Mittwoch, 7. Mai 2014

Über Französien und Königin Klaroline die zweiköpfige

Also, ich bekam folgende E-mail:
Wo ist jetzt bitte der Artikel über Französien?
Mit freundlichen Grüßen
Königin Claroline

da beschloss ich, den Artikel endlich zu veröffentlichen

Ja, ich habe mich schon lange gefragt, was dieses mysteriöse Französien ist, das lange Zeit einfach nur neben Lateinien hergammelte... chmchm... nun also haben mir Königin Klaroline die Zweiköpfige die Geheimnisse ihres Reiches enthüllt... also, vielleicht sollte ich erst einmal erklären, wer Königin Klaroline die zweiköpfige ist... ich präsentiere also: Königin Klaroline die Zweiköpfige. Die großartige, legendäre Königin von Französien die einst in Lateinien verweilten, als es gerade erst erschaffen worden war... äh.. vielleicht sollte ich erst einmal erklären, dass Königin Klaroline zwei Personen sind...

Ja. Jetzt ist es raus. Königin Klaroline sind zwei Personen, nämlich die Klara und die Caroline. Somit ist die Königin von Französien zwölf und dreizehn Jahre alt gleichzeitig. Ihre vier Eltern starben als sie neun und zehn war und darum muss sie tragischerweise ganz zu zweit die Regierungsgeschäfte von Französien führen. Klara und Caroline sind Schwestern, obwohl sie nicht verwandt sind. Damit sind sie die Königin Klaroline die Zweiköpfige. Nein, sorry Fellmonsterchen dich zu enttäuschen, aber hier verbirgt sich leider kein zweiköpfiges Monster dahinter. Darum heißt es in Regierungserlassen immer jeweils:

"Wir, Königin Klaroline von Französien..."

Ja. Noch tragischer sind die Umstände des Todes der Eltern von Klaroline, denn alle vier wurden auf grausame Weise umgebracht, als Französien noch in den mystischen Urgründen der Schulmensa lag. Königin Chriseate und die Ehemänner -das heißt nicht, dass sie zwei Männer hatte, sondern dass Chriseate auch zwei Personen war, also zwei Frauen, die beide einen Mann hatten -verschwanden alle ohne dass je ein Leiche gefunden wurde. Da man jedoch auch nach vielen Wochen Suche die Königin Chriseate nicht mehr finden konnte, musste man sie schließlich für tot erklären und schweren Herzens Klaroline zur Königin von Französien erklären. Als kurz darauf das Essen in der mystischen Schulmensa immer schlechter wurde und das Volk hungerte traf Königin Klaroline ihre erste weise Entscheidung und beschloss, ganz Französien in das eben geschaffene nicht-existente Tal zu verlegen. Daraufhin gab es einen kurzen Zoff mit den Lateiniern, die das Tal erschaffen hatten, aber als man Obelix aus dem Tal vertrieben hatte, war wieder alles Paletti.

Die Landessprache von Französien ist Dranzösisch. Das ist eine Mischung aus schlechtem Französisch und Deutsch, wie es Französischschüler an einer deutschen Schule häufig sprechen, wenn sie nicht gerade die absoluten Französischecracks sind. Sie sind jedoch trotzdem sehr versessen auf ihre eigene Sprache, sodass es sie furchtbar verärgert, dass Caroline, die eine Hälfte von Königin Klaroline, sich verrückterweise dafür entschied, Schupfnudeln mit Sauerkraut und Nürnburger Würstchen zum Nationalgericht zu erklären. Da hatten sie ja noch Glück mit der nationalen Süßspeise, nämlich der Schokoladenpassion. Das spricht man wenigstens den Schluss Französisch aus "Passiong". Wenn es aber doch wenigsten eine "Passion Chocolat" wäre! Aber nun ja, man muss nehmen was kommt.

Als Königin Klaroline ihr Reich Französien in das nicht-existente Tal versetzte, war klar, dass sie in allem noch mal von vorne anfangen musste, also musste sie auch eine neue Nationalflagge entwerfen. Die wurde schließlich Grün, Gelb und Lila. Zuerst waren sich Klara und Caroline nämlich einig, dass Grün die Nationalfarbe sein sollte, also wurde es auch die Hauptnationalfarbe, aber eine Flagge nur in Grün wäre langweilig gewesen und außerdem hatte es das in Libyen schon mal gegeben, also entschied sich Klara zusätzlich für Gelb und Caroline zusätztlich für Lila. Schließlich sah die Nationalflagge von Französien so aus:


Königin Klaroline lebt mit ihrer Hofdame Alena in ihrem königlichen Schloss in Jungingen-Jergersheim, der Haupstadt von Französien (deren Namensgebung war wieder eine der exzentrischen Anwandlungen, mit denen die Königin ihr Volk verärgerte) zusammen mit ihrem gesamten Hofstaat, zu dem auch einige gewisse Herzögssöhne der Provinzen gehören...
So viel also zu Königin Klaroline.

Die Hauptstadt von Französien ist wie bereits erwähnt, Jungingen-Jergersheim. Diese Stadt liegt in der Nähe des Mittelsees und zwar ziemlich genau gegenüber von Jungingen-Schloppfingen, der Haupstadt von Lateinien. Jungingen-Jergersheim  ist eine große Kulturstadt, darum gibt es dort ein großes Opernhaus, eine Kunstgalerie, und ein Theater. Berühmt ist auch das staatliche Ballettensemble, in dem Caroline höchstpersönlich zuweilen mitwirkt. Französien hat verschiedene Provinzen, die größte ist die Schtroumpfaine im Süden, dort wo die meisten Schlümpfe in dem nicht-existenten Tal leben.

Nix verstanden? Hat dich nicht zum Lachen gebracht? Dann lies hier über Lateinien!

8 Schlümpfe

  1. Sehr interessant, und auch die Nationalflagge ist gelungen. Eine Frage drang aber in mein Hirn, als ich von den Nürnburger Würstchen las: Gab es da Connections zu Uli Hoeneß? Ist Französien eine Steueroase?
    Auf jeden Fall wünsche ich der zweipersonigen Monarchin immer eine weise, glückliche Hand bzw. vier glückliche Hände beim Regieren, so von Weltherrscherin zu Regierungschefin².

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat zum Glück nichts mit Hoeneß zu tun. Caroline hat einfach einige unglückliche Vorlieben, so wie eben viele Menschen Marzipan und Bier mögen, obwohl ich zumindest von letzterem weiß, dass es absolut nichts hat, das man mögen kann. Übirgens, als ich neulich meine Freundin fragte, was sie denn werden wollte, gabe sie doch glatt an, sie könnte sich vorstellen, Weltherrscherin zu werden. Dann zeigte ich ihr deinen Blog und sie war so beeindruckt, dass sie beschloss, dir auf keinen Fall in die Quere zu kommen.

      Löschen
    2. Gute Arbeit, Deine Freundin zu überzeugen, sich nicht mit mir zu messen. Ich habe sowieso schon recht viel Konkurrenz, aber sie kann natürlich gern in meinem Elite-Team mitarbeiten. :-)
      Schade, es gibt gar nicht mehr das Blog mit Hoeneß und seinen Nürnburger Würstchen. Das war irgendwie recht... interessant. Auf eine spezielle Art und Weise.

      Löschen
    3. Sie heißt Kathrin, genau wie du, ihr solltet euch also eigentlich gut verstehen :) Ich frag sie mal, ob sie ein paar monströse Kontaktdaten von sich preisgibt, aber das wäre natürlich ihre Entscheidung. Das mit dem Blog über Hoeneß und seine Nürnbürger Würstchen hört sich wirklich eigentümlich interessant an. Es ist natürlich so, dass man hier bei uns in der Gegend etwas schwieriger um Bayerische Waren herumkommt. Aber sag niemals, das Brezeln bayrisch sind! Brezeln sind schwäbisch, während es in Bayern nur diese komischen wurstdicken Brezen gibt :)
      Übrigens, die Flagge zu machen war gar nicht so schwer. Geht ganz einfach mit Windows Paint :)

      Löschen
    4. Ob der Drang zur Weltherrschaft am Namen liegt? :-)
      Das Hoeneß-Blog war wirklich irgendwie witzig, auf so eine schräge Art und Weise, er ist da in kleinen Filmchen aufgetreten und hatte Werbung für seine Nürnburger Würstchen gemacht.
      Aah, habe einen Spot bei YouTube gefunden: http://youtu.be/4sa4VushyA8
      Für deutsche Werbung sogar ein bisschen witzig.
      Brezeln, Brezen, ich merke schon, dass ich mich zu dem Thema am besten gar nicht äußern sollte, womöglich verwechsel ich das mal, und zack, werde ich mit 'ner Weißwurst verprügelt...

      Löschen
    5. Jaa, das Video ist wirklich lustig. Das erinnert mich an die McDonalds Werbung vor ein paar Jahren, wo der Hoeneß seine Würstchen verkauft hat. Da musste ich mich neulich auch kaputtlachen. Wir haben nämlich so einen Reciever am Fernseher, mit dem man auch aufzeichnen kann, nur muss man eben die Werbung immer mit aufzeichnen und bei irgendeiner Star Wars Aufzeichnung von vor ein paar Jahren ist immer noch die Werbung vom Hoeneß drin, was wirklich immer seltsam ist, weil man ja weiß, wie die Geschichte weiterging...
      Wenn man sich mit diesen ganzen süddeutschen kulinarischen Verwurstelungen nicht auskennt, dann finde ich das nicht schlimm, schließlich habe ich auch null Ahnung von Hamburger Fischspeisen. Also, keine Sorge, da bin auch ganz locker. ;)

      Löschen
  2. 1. lila heißt auf englisch purple und nicht lilac und
    2. warum hast du über der französienischen Flagge geschrieben: Finally the Latinian flag looked like this: ?
    c u Claroline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu 1.lilac gibt es als Wort wirklich, das ist auch ein anderes Wort für violet, guck mal >hier<

      Zu 2. Shitshitshit. Muss geändert werden

      Löschen

Ich freue mich über alle Schlümpfe! Rumschlumpfen erwünscht!